Pflege ist zugleich ein wichtiger Bestandteil sowie eine großer Herausforderung für unsere Gesellschaft. Zu diesem Schluss kommt auch unsere Bundeskanzlerin aus dem Jahre 2016. Angela Merkel hat die Bedeutung der Altenpflege gewürdigt. Die Tätigkeit der Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen sei ein Ausdruck von Menschlichkeit und wichtig für die Gesellschaft, sagte die CDU-Politikerin bei einem Besuch in einem Seniorenzentrum der Caritas. Auch ihr sei es bewusst, dass die Arbeit im Pflegebereich hart ist und die Entlohnung vergleichsweise gering. Sie hat den Handlungsbedarf erkannt und mühe sich darum die Probleme zu lösen. Einen solch wichtigen Stabilisator für unsere alternde Gesellschaft gelte es zu stützen und auszubauen wo es nur geht.

 

Pflege als Treffpunkt der Generationen

 

Junge Menschen kommen heutzutage immer weniger in den Kontakt mit älteren. Dies sorgt dafür, dass kein Austausch zwischen den Generationen stattfindet. Die meisten jungen Leute kennen neben Ihren Großeltern beispielsweise keine weiteren Senioren und haben somit keine Chance auf einen fruchtbaren Erfahrungsaustausch zwischen den Generationen. In Zeiten des Internets und scheinbar immer weiter auseinander driftenden Interessen erweitern sich diese Gegensätze anstatt abzunehmen.

Glücklicherweise wirkt die Pflege hier als Gegenbewegung. Durch die Ausbildung tausender junger Menschen Jahr für Jahr entstehen Bekanntschaften und teilweise sogar Freundschaften zwischen Patienten und pflegendem Personal. Unterhält man sich mit jungen Menschen, die den Pflegeberuf für sich gewählt haben, so berichten diese, dass sie den Austausch mit älteren Generationen gar nicht mehr missen wollen. Außerhalb des Pflegeberufes bleibt es äußerst schwierig Jung und Alt zusammen zu bringen. Umso wichtiger ist der zukünftige Erfolg der beruflichen Laufbahn im Pflegebereich für unsere Gesellschaft.

 

Pflege ist ein Thema das uns alle etwas angeht!

 

Dieser Aussage stimmen laut einer repräsentativen Umfrage des Bundesministeriums der Gesundheit rund 98% der befragten Menschen zu. 97% stimmen der Aussage zu, dass die Deutschen immer älter werden und die Pflege somit eine zunehmend wichtige Rolle in der Gesellschaft spielen wird. Über 80% geben sogar an, dass die Pflege eine der wichtigsten Aufgaben in der Gesellschaft ist.

Was ist eine Gesellschaft wert, die sich nicht um die alten und bereits verdienten Mitglieder der Gemeinschaft kümmert? Pflege bedeutet nicht die alten, kranken und störenden Menschen zu versorgen, sondern Ihnen den Respekt entgegenzubringen, den sie sich über die Jahre verdient haben. Jeder Mensch hat es verdient im Alter würdevoll gepflegt und versorgt zu werden. Fast 30% der Befragten geben an, selbst Angst zu haben in Zukunft ein Pflegefall zu werden. Behandeln wir die Pflegebedürftigen also so, wie wir selbst im Alter und bei Bedürftigkeit behandelt werden wollen!

 

Der Pflegesektor als wirtschaftliche Stütze der Gesellschaft

 

Der Pflegesektor hat sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt. Allein in den letzten fünf Jahren wurden rund 200.000 Stellen geschaffen, vorwiegend im Bereich der ambulanten Pflege und stationären Altenhilfe. Die Gesundheitsversorgung unserer Gesellschaft ist zunehmend von professioneller beruflicher Pflege geprägt und abhängig. Dies ist mit dem hohen Grad der Qualifizierung sowie Professionalisierung und der Entwicklung im Feld der Pflegewissenschaft zu begründen. Die Pflege ist im Wandel. Innovation und Professionalisierung werden nicht nur in der Industrie zu wichtigen Faktoren, sondern auch hier in der Gesundheitsbranche.

 

Gesellschaft ohne Pflege - Unvorstellbar

 

Wie die letzten Abschnitte aufgezeigt haben, ist eine Gesellschaft ohne ordentliche Pflege kaum denkbar. Ohne den reichen Erfahrungsaustausch zwischen den Generationen und die wirtschaftliche Sicherheit, die zahlreiche Arbeitnehmer in diesem Bereich genießen können, wäre unsere Gesellschaft nur halb so lebenswert. Und da Pflege uns langfristig alle etwas angeht, sollten wir uns alle im Einzelnen darum bemühen, dass wir dieser Branche den verdienten Respekt entgegenbringen. Pflege muss auch in Zukunft wirtschaftlich bezahlbar bleiben und den Angestellten trotzdem eine attraktive Entlohnung ermöglichen. Jeder kann seinen Teil dazu beitragen, dass dies in Zukunft so bleibt und bestenfalls verbessert wird.

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode